Vita

Mein Weg

Januar 2022

Waldmagie

Lebensberatung & Energiearbeit


August 2020

Selbständige Beraterin, Coach und Seminar Leiterin

Stressmanagement, Atemmeditationen, Work-Live-Balance


Oktober 2018

Mindflow Expert & Trainer


Oktober 2016 – Mai 2018

Prüfungsvorbereitende Grundausbildung Heilpraktiker (Heilpraktiker Schule Westfalen)

Traditionelle Chinesische Medizin                       (Referent Martin Schemmel)

Ohne Prüfung


Oktober 1999

Krankenschwester in der Psychiatrie

  • Selbstmanagement (Referentin Monika Stich)
  • Moderation von Gruppen                            (Referentin Monika Stich)
  • Deeskalationstraining (Referent Dietmar Böhmer)
  • Projektmanagement (Referent Christoph Bröcher)
  • Recovery (Referent Prof. Dr. Michael Schulz)
  • Motivational Interviewing                               (Referent Dipl. Psychologe Dr. Ralf Demmel)
  • Gesundheitsberatung Ernährung (Referentin Dipl. Medizinpädagogin Birgit Blumenschein)
  • Achtsamkeitsbasierende kognitive Therapie bei Depressionen (Referentin Dipl.-Psych. Petra Meibert)
  • Gruppenarbeit für Schizophren und schizoaffektive Erkrankungen                           (Referent Dr.Helmut Schönell)
  • Mit Sicherheit im Kontakt (Referenten Gernot Walter, Nico Oud)
  • Umgang mit Suizid Gedanken                     (Referentin Dr. Bernadette Betz-Gillet
  • Soziales Kompetenztraining     (Referenten Dipl.-Psych. Nanny Jacobs, Dipl.-Psych. Annika Stechmann)
  • Akupressur
  • Ohr-Akupunktur                              (Referentin Claudia Scherding)
  • Atherence Therapie                                          (Referent Prof. Dr. Michael Schulz)

Oktober 1996

Ausbildung zur Krankenschwester


September 1992

 Schneiderin


September 1989

Ausbildung zur Schneiderin

Nun ja, mein Leben war wohl nicht immer einfach, das heißt, es gab so einige Stolpersteine. Sie  führten dazu, dass meine Seele ebenso wie mein Geist nach Antworten suchte. Alles, was unser Dasein hier auf Erden angeht, ebenso wie die Entstehung von Krankheiten, aber auch den Tod.

Mit 18 Jahren durfte ich die Erfahrung machen, wie es ist, wenn der ältere Bruder psychisch krank ist und sich entscheidet, sein Leben hier auf der Erde zu beenden.

Damals vor über 30 Jahren war es ein Schock für die ganze Familie. Nur leider wurde dieses Thema nie aufgearbeitet. So machte ich mich 8 Jahre später auf den Weg zur Ausbildung als Krankenschwester in der Psychiatrie. Nachdem meine Mutter ebenfalls schwer erkrankte.

Ich wollte wissen: Wie kann ich mich vor psychischen Krankheiten schützen, und wie kann ich andere davor bewahren. Ich entwickelte ein „schönes“ Helfersyndrom.

Zudem war ich ein sehr sensibler Mensch. Nur war mir dies bis vor einigen Jahren leider nicht bewusst. Meine Haut spiegelte es mir deutlich … Schuppenflechte war seit meinem 14 Lebensjahr ein großes Thema.

Als ich im 3 Ausbildungsjahr war, wurde ich unerwartet schwanger, was mich ebenfalls vor neue Herausforderungen stellte.

Ich beendete meine Ausbildung als Krankenschwester, arbeitete halbtags, heiratete und bekam noch ein zweites Kind. Und ich war unentwegt im Hamsterrad.

Bis irgendwann der Tag kam, an dem ich beschloss aus diesem Familienleben auszusteigen. Ich ließ mich mit dem üblichen Trara und einigem Wirbel von meinem damaligen Partner scheiden und zog mit meinen beiden kleinen Kindern in eine 60 qm2 Wohnung.

Blendete den vermeintlichen finanziellen Engpass und alles andere aus. Meine Freiheit, Veränderung und neue Erfahrungen waren mir wichtiger.

Und ich durfte zum ersten Mal die Erfahrung machen, das obwohl wir sehr wenig Geld hatten, trotzdem Dinge möglich waren, die mir am Herzen lagen.

Und die vielen Fragen in meinem Inneren tauchten zudem immer wieder auf, meine Seele verlangte nach Antworten.

Doch das Hamsterrad ließ mir keine Zeit, um nachzuspüren. Nur meine Haut zeigte mir immer wieder an, „Mädel du solltest etwas verändern“. Tat ich aber nicht.

Ich kümmerte mich um meine Kinder, ging halbtags arbeiten, trieb viel Sport und dachte nicht weiter nach.

Durch den Sport tauchte ein neuer Mann in meinem Leben auf, der auch heute noch eine große Rolle in meinem Leben spielt. Denn wir beide oder, sagen wir mal, unsere Seelen fordern sich immer wieder gegenseitig auf, sich weiter zu entwickeln.

Wenn der eine stehenbleibt, geht der andere vor und umgekehrt. Das ist ein schönes Gefühl.

Er hat mich immer wieder unterstützt bei all meinen Ideen. Von den unzähligen Fort- und Weiterbildungen in der Psychiatrie. Über Reisen mit dem wunderbaren Bernhard Moestel Bestseller Autor und Reiseleiter. Bis hin zur Heilpraktiker Ausbildung, bei der ich die Prüfung nicht bestand und über die Traditionelle Chinesische Medizin hinaus.

Das Mindflow Konzept von Tom Mögele, viele Bücher und Seminare, begegnungen mit Menschen und Erfahrungen die sie mir geschenkt haben, haben mir letztendlich viele meiner Fragen beantwortet.

So dass mir jetzt, nach 30 Jahren bewusster sowie unbewusster Suche, viele Mysterien des Lebens begreiflicher geworden sind.

Ich begleite mit viel Liebe andere Menschen auf ihrem Weg und bei ihren Fragen zum Leben, den Zusammenhängen zwischen ihrem Körper, ihrer Seele und ihrem Geist, wodurch jeder in seiner persönlichen Entwicklung ein Stück vorankommen kann.

Trotz allem bleibe ich ein Schüler und bin dankbar für jeden Moment, den mir das Leben schenkt.